Im Sommer der Regenbogen, aber im Winter?

Nachdem es gestern hier bei mir daheim in der Nacht -20° hatte, friert mein Leben so langsam mit ein. Was soll denn bei solchen Temperaturen schon passieren, dass hier wert gewesen sei erwähnt zu werden. Damit ich den ganzen Sonntag also nicht bis auf die Nasenspitze unter der Bettdecke verbringen muße, zwang ich mich zusammen mit dem Hund zu einer Winterwanderung. Und da passierte es, es fing an zu schneien – und das bei blauen Himmel und Sonnenschein. Im Sommer hätte man sicherlich irgendwo einen Regenbogen gesehen – aber jetzt im Winter war die ganze Luft nur ein einziges glitzerndes Geflitter um mich herum. Ich bin echt nicht so die Romantikgranate, aber das hatte echt was magisches. Zum Glück hatte ich die Kamera mit, aber leider konnte die das nicht in voller Schönheit ablichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: